Annette Wunsch

Annette Wunsch ist in der Schweiz in der Nähe von Zürich aufgewachsen und studierte nach dem Abitur an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Danach war sie als Schauspielerin an zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum - teils in Festengagements, teils in Gastverträgen - tätig. Sie spielte unter anderem in Berlin, Wien, München, Zürich, Tübingen, Heidelberg, Konstanz, Erlangen, Ingolstadt und St. Gallen. Dort hatte sie die Gelegenheit, viele große klassische Rollen zu interpretieren, u.a. Alkmene in "Amphitryon", die Titelrolle in „Minna von Barnhelm“, Königin Elisabeth I. in "Maria Stuart", Olivia in "Was ihr wollt", Jokaste in "Ödipus" oder Charlotte in den "Wahlverwandschaften". Außerdem spielte sie auch zahlreiche Rollen in modernen und zeitgenössischen Stücken, und mit großer Vorliebe übernahm sie auch immer wieder Partien in spartenübergreifenden Produktionen wie der Semiopera von Henry Purcell "Fairy Queen", in der sie die Titelrolle als Feenkönigin Titania spielte und tanzte, oder in der "Dreigroschenoper", in der sie sie als Jenny das melancholische Lied vom weisen Salomon sang.

Seit einigen Jahren entwickelt Annette Wunsch auch eigene Theaterproduktionen und Lesungen: So ist sie als Emmi mit „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer, mit „Brennendes Geheimnis“ nach der Novelle von Stefan Zweig, mit der musikalischen Lesung „Ich will alles vom Leben“ über Simone de Beauvoir, mit „Tief in einem dunklen Wald“- einem Psychokrimi von Neil LaBute - oder mit der Komödie „6 Uhr 41“ nach dem Roman von Jean-Philippe Blondel in Deutschland und der Schweiz sehr erfolgreich unterwegs.

Neben ihrer Bühnentätigkeit hat Annette Wunsch früh schon Ihre Leidenschaft für die Arbeit hinter dem Mikrophon entdeckt. So arbeitet sie schon viele Jahre als Sprecherin für Hörfunk und Fernsehen für arte, BR, SWR oder Schweizer Fernsehen und Radio SRF.

In Film und Fernsehen ist Annette Wunsch aus Rollen im „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Der Alte“, „SOKO München“, „Rosenheim Cops“, „Der Bulle von Tölz“, „Lena Lorenz“ und „Hubert und Staller“ bekannt.  Sie drehte auch in Schweizer Kinoproduktionen wie „Das Fräulein“ oder „Vakuum“ mit. Ab März 2019 wird sie in der deutschen Kinokomödie „Die Goldfische“ zu sehen sein.

Annette Wunsch ist in diesem Sommer zum ersten Mal, nämlich als Gaby in "Acht Frauen", bei den Kreuzgangspielen zu erleben.