Gabriele Fischer

Gabriele Fischer, geboren in Braunschweig, besuchte in Köln die Schauspielschule des Theaters „Der Keller“. Nach einer Hauptrolle in einer ARD-Serie führten sie feste Engagements ans Theater Lübeck, das Theater am Neumarkt in Zürich, an die Bühnen Kiel und Münster, das Staatstheater Wiesbaden, nach Augsburg, Regensburg und Salzburg. Sie erhielt als Auszeichnungen den Förderpreis der Dr. Otto-Kasten-Stiftung, den Volksbühnentaler Münster sowie den Augsburger und Feuchtwanger Theaterpreis.

Sie spielte zahlreiche große Rollen, darunter Shakespeares Julia, den Puck, Titania und Ariel, Elisabeth in „Don Carlos“, Minna von Barnhelm und Martha in „Virginia Woolf“; im Bereich Musical „Lola Blau“, die Eliza in „My Fair Lady“ und bei den Kreuzgangspielen u.a. Golde in „Anatevka“ (2013), Frl. Schneider in „Cabaret“ (2014) und Frau Marthe in „Faust“ sowie Inger in „Wie im Himmel“ (2018). Seit vielen Jahren arbeitet sie außerdem als Trainerin für Managementcenter und große Firmen.

In der aktuellen Spielzeit ist sie als Augustine in "Acht Frauen" zu erleben.