Joseph Reichelt

Joseph Reichelt wurde 1985 in Burg geboren und ist in Leipzig aufgewachsen, wo er bereits vor dem Studium am Schauspielhaus spielte. Seine Ausbildung absolvierte er am Max Reinhardt Seminar in Wien. Während seiner Studienzeit spielte er zahlreiche Rollen, u.a. am Schlosstheater Schönbrunn den Junker Christoph von Bleichenwang in „Was ihr wollt“, die Doppelrolle Gus/Augustus in „Arkadien“ am Landestheater Niederösterreich in Kooperation mit dem Theater Baden und diverse Rollen am Schauspielhaus Wien.

Im letzten Studienjahr führte ihn sein Erstengagement an das Theater Lübeck - dort erarbeitete er u.a. mit Marco Štorman den Menuchim in „Hiob“. Außerdem entstand dort sein Soloabend „Der Weg zum Glück“ von Ingrid Lausund. In Hamburg war er am Altonaer Theater u.a. als Tod in Thees Uhlmanns „Sophia, der Tod und ich“, als Christopher Marlowe in „Shakespeare in love“ sowie als Ringo Starr in „Backbeat“ zu sehen.

Als Schlagzeuger sammelt er Banderfahrung seit seinem 16. Lebensjahr, erhielt Unterricht an der Musikschule Johann Sebastian Bach und spielte zuletzt am Kammertheater Karlsruhe den Drummer Kloppi in „Bed of Roses“. Für Stage Entertainment stand er bei „Rocky“ in Stuttgart als Paulie auf der Bühne.
In der letzten Spielzeit hat er unter anderem mit Christof Loy an der Oper Frankfurt zusammengearbeitet.

In diesem Jahr wird Jospeh Reichelt als Bertram in „Ende gut, alles gut“ sowie als Jonathan Harker in „Dracula“ zum ersten Mal auf der Kreuzgang-Bühne zu erleben sein.