Marion Schultheiss

Marion Schultheiss leitete von 1998 bis 2013 und wieder seit 2017 die Kostümabteilung der Kreuzgangspiele. 2002 eröffnete sie zudem ein Atelier für Mode und Kostüm in Feuchtwangen. Zuvor war sie u.a. für die Theaterakademie München, die Theaterpalette in Ingolstadt sowie in einem Kölner Atelier tätig, wo unter ihrer Leitung Kostüme für verschiedene Fernsehsender, den Circus Roncalli und Werbekampagnen (u.a. für VW und Ford) entstanden. Für den Film „Requiem für eine romantische Frau“ (ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis) fertigte Marion Schultheiss die Kostüme der Hauptdarstellerin.

Es folgten Kostümbilder für kleinere Opernproduktionen in München und Berlin. Historische Kostüme fertigte sie u.a. für einige Darsteller der „Rokkoko-Festspiele“ in Ansbach an.

Für die Kreuzgangspiele ist Marion Schultheiss auch immer wieder als Kostümbildnerin tätig. Sie gestaltete die Kostüme für „Eine Woche voller SamsTage“ , „Non(n)sens“ und „Der Brandner Kaspar und das ewige Leben“. Für „Creeps“ im Nixel-Garten entwarf sie neben den Kostümen auch das Bühnenbild. In dieser Spielzeit gestaltet sie die Kostüme für "Die Geierwally".