Rebekka Michalek

Rebekka Michalek wurde 1991 in Cuxhaven geboren und wuchs in Aurich auf. Schon während ihrer Grundschulzeit wollte sie unbedingt Schauspielerin werden. Nach ihrem Abitur, das sie in Stade absolvierte, begann sie eine Schauspielausbildung an der Freien Schauspielschule Hamburg. Während ihrer Ausbildung wirkte sie 2014 unter der Regie von Johannes Kaetzler in der Inszenierung „Der goldene Drache“ von Roland Schimmelpfennig und 2015 in dem Stück „Benefiz-Jeder rettet einen Afrikaner" mit. Sie schloss ihre Ausbildung 2015 erfolgreich ab und spielte im Anschuss die Rolle der Effie Briest im gleichnamigen Jugendstück bei den Kreuzgangspielen im Nixel-Garten.

2017 spielte sie die Rolle der Reformatorin im Stück "Argula", wofür sie und der Regisseur Alexander Ourth mit dem Kreuzgangpreis der Fränkischen Landeszeitung ausgezeichnet wurden. Im selben Jahr spielte sie in der Tufa Trier den Konrad in dem Kindertheaterstück „Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse“, welches ebenfalls Alexander Ourth inszenierte. In der Jubiläumsspielzeit 2018 spielte sie die Rolle der Siv in "Wie im Himmel" und diverse Rollen in "Schneewittchen".

In diesem Jahr ist sie als Susanne in "Acht Frauen" auf der Kreuzgang-Bühne zu erleben. Zudem spielt sie diverse Rollen in "Kleider machen Leute" im Nixel-Garten.