Kreuzgangspiele extra

Samstag, 26. Oktober 2019
20 Uhr, Stadthalle Kasten

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr

Rainer Maria Rilke (1875-1926) – von dem Robert Musil sagte, er habe nichts getan, als dass er das deutsche Gedicht zum ersten Mal vollkommen machte – hat es wie kein zweiter verstanden, der Schwelle vom Leben zum Tod, vom Herbst zum Winter, von der Freude zum Leid, Sprache und Raum zu geben. Dem möchte die Lesung in Erzählungen und Gedichten nachspüren. Im Zentrum steht die weltberühmte "Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke", die mehrere Generationen von Heranwachsenden zu Stürmen der Begeisterung und Orgien der Rührung hingerissen hat. Umrahmt wird der Abend, den Schauspieler Achim Conrad rezitierend sowie singend und spielend am Flügel gestaltet, von der unvergesslichen Musik von Chic Corea.

Freitag, 24. Januar 2020
10.30 und 20 Uhr, Stadthalle Kasten

Wolfgang Borchert: "Draußen vor der Tür"

Das Trauma, der Krieg, die Gewalt und das Grauen und was bleibt davon zurück, wenn es vorbei ist? Diese Frage stellt sich für den Heimkehrer Beckmann in Borcherts Drama, der Mann ohne Vornamen, der nach 3-jähriger Kriegsgefangenschaft nach dem 2. Weltkrieg in seine Heimatstadt zurückkehrt, der sich schuldig gemacht hat, der zugleich selbst Opfer geworden ist. Zwar kommt er zurück, doch die Begegnungen mit den Menschen, die er aus der Zeit vor dem Krieg kannte, bringen ihn nicht in den Alltag zurück - im Gegenteil. Die Regie übernimmt Alexander Ourth, der bereits mit seinen Inszenierungen „Argula“ und „Sophie Scholl“ im Rahmen der Reihe Kreuzgangspiele extra überzeugte. Es spielen unter anderen Mario Schnitzler und Rebekka Michalek.

Samstag, 14. März 2020
19 Uhr, Fränkisches Museum

„Kraftbayerisches aus der Bauern-Erotik“

Maria Hafner und Franz Josef Strohmeier begeben sich auf eine literarische und musikalische Aufklärungs-Zeitreise in das Bayern um 1900 – passend eingebettet in das Ambiente eines der schönsten Volkskunst- und Volkskunde-Museen des Freistaates, das beim Durchwandern ebenfalls das ein oder andere Exponat mit erotischem Inhalt entdecken lässt. Als Grundlage dienen ihnen die Texte und Lieder des fast schon vergessenen Querdenkers und Heimatdichters Georg Queri (1879-1919), den die Geistlichkeit so manches Mal wegen seiner „ketzerischen Texte“ zum Teufel gewünscht hatte, oder die bayrische Obrigkeit 1912 versuchte beim Landgericht München sein Buch „Kraftbayrisch - ein Wörterbuch der erotischen und skatologischen Redensarten der Altbayern“ zu verbieten.

Mittwoch, 20. Mai 2020
20 Uhr, Treffpunkt Nixel-Garten

Begegnungen der sonderbaren Art

Ein Theaterspaziergang voller Überraschungen

Freitag, 17. Juli 2020
23.30 Uhr, Kreuzgang

Flüstern und Schreie

Die legendäre Mitternachtsshow voll Musik: gruftig, sexy und wild

Montag, 20. Juli 2020
20.30 Uhr, Kreuzgang

Georg Ringsgwandl – Wuide unterwegs

Konzert im Kreuzgang

Samstag, 25. Juli 2020
21 Uhr, Nixel-Garten

Carmilla, der weibliche Vampir

Lesung aus dem Vampirklassiker von Joseph Sheridan Le Fanu

03. August / 14. August / 22. Oktober 2020
Nixel-Scheune

Zersetzung – eine performative Textcollage

nach Motiven aus dem Werk von H. P. Lovecraft von Alexander Ourth und Ulrich Westermann