Kreuzgangspiele extra

Donnerstag, 22. Oktober 2020
20 Uhr, Stadthalle Kasten

„Was treibt und tobt mein tolles Blut"

An diesem Abend entführt Kreuzgang-Schauspieler Alexander Ourth ab 20 Uhr in der Stadthalle Kasten in die Dunkelkeit der Nacht. Vampire treiben dort ihr Unwesen, Untote steigen aus Gräbern, verführerische Vampirinnen treten auf, Poeten irren auf Friedhöfen umher... Dieser Abend ist der erste thematische Schritt hinein in die Welt des Grafen Dracula, die im kommenden Sommer auf der Kreuzgang-Bühne in seiner ganzen wunderbaren Schrecklichkeit entfaltet wird.

Sonntag, 29. November 2020
19 Uhr, Stadthalle Kasten

Anthoff liest... Geschichten zur Winterzeit

Der bekannte Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Gerd Anthoff nimmt seine Zuhörer in seiner stimmgewaltigen Lesung mit auf eine unterhaltsame, spannende Achterbahn-Fahrt zur Winterzeit. Musik am Schlagzeug: Erwin Rehling Kann man im Winter überhaupt mit der Achterbahn fahren? Ja, sagt Anthoff und es geht auf und ab, mit jähen Wendungen, kurzen Erholungspassagen, die nur Vorbereitung für den Sturz ins Bodenlose sind, der wiederum in wohliger Freude endet. All diese winterlichen Extreme und Gefühle werden von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba zusammengehalten und weitergesponnen. Musik am Schlagzeug? Oh ja, das geht!

Freitag, 4. Dezember 2020
20 Uhr, Stadthalle Kasten

„Die Nacht kurz vor den Wäldern“

Ein namenloser junger Mann läuft in einer regnerischen Nacht durch die Straßen einer Großstadt. Er spricht, besessen von seinen Wünschen und Begierden, zerrissen zwischen einer tiefen Hoffnungslosigkeit und dem Impuls zur Revolte... er richtet sich an einen unbekannten Fremden und entwickelt in ihm die Idee eines Zusammenschlusses aller Benachteiligten. Ein furioser Monolog. Ulrich Westermann präsentiert ihn in beeindruckender Art und Weise. Das 1977 uraufgeführte Werk machte den Autor Bernard-Marie Koltés über Nacht berühmt und zu einer der wichtigsten Stimmen der französischen Nachkriegsliteratur.

Samstag, 23. Januar 2021
20 Uhr, Stadthalle Kasten

Vicki Baum - Menschen im Hotel

Sechs Menschen, sechs Leben in der Schwebe, sechs Einsame, die von gestern träumen oder von morgen. Nur im Heute, da sind sie unbehaust. Deshalb versammelt Vicki Baum diese Menschen im Hotel – und nennt ihren grossen Roman aus dem Jahr 1929 auch gleich so. Das Hotel ist der Transitort, an dem es möglich scheint, auszuchecken aus dem eigenen Leben und eine andere, hoffentlich bessere Version seiner selbst zu werden. Die Schauspielerin Annette Wunsch liest aus dem Roman von Vicki Baum, der 1932 in Hollywood mit Greta Garbo unter dem Titel „Grand Hotel“ verfilmt wurde. Der Akkordeonvirtuose Goran Kovacevic lässt die 1920er-Jahre mit Melodien von Astor Piazzolla, Eric Satie u.v.a. musikalisch wieder aufleben.

Samstag, 6. Februar 2021
20 Uhr, Stadthalle Kasten

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt

In einer Welt in der sich Staatsma?nner von satirischen Gedichten „bedroht“ fühlen, ist Satire wichtiger denn je. Die Themen sind keineswegs veraltet, es geht um romantische Liebe und auch um die ka?ufliche, um Bankenkrise, den Weltuntergang und natürlich und immer wieder um Humor. Helmut Büchel hat den Abend, „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt“ konzipiert und spielt und singt mit Atischeh Hannah Braun und Klaus-Lothar Peters (am Klavier) Texte von Joachim Ringelnatz, Erich Kästner und Kurt Tucholsky. Es wird gesungen, rezitiert, gejuchzt und gesäuftzt.

Samstag, 6. März 2021
20 Uhr, Stadthalle Kasten

Glenn Gould - Der Pianist in Briefen und Musik

Glenn Gould (1932-1982) wurde nicht nur weltberühmt für sein geniales Klavierspiel, sondern auch für seine inszenierten Auftritte und seine exaltierte Lebensweise. Dass er seine vielen „Marotten“ durchaus selbstironisch sah, kann man in seinen Briefen entdecken. Er schrieb an Verehrer und Verehrerinnen, an seinen Klavierhersteller, an Freunde, Freundinnen und Bekannte. Die Briefe zeigen den kanadischen Komponisten und Pianisten von einer wenig bekannten Seite. Auch im Schreiben war Gould ein brillanter, überaus witziger Ausnahmekünstler. Der Schauspieler Thomas Hupfer liest Auszüge aus dem Briefwechsel Goulds. Der Pianist Julius Asal begleitet die Lesung mit Werken von Pianisten, die Glenn Gould sehr geschätzt hat. Konzipiert hat den Abend die Autorin und Journalistin Hanne Kulessa.

Mittwoch, 19. Mai 2021
20 Uhr, Treffpunkt Nixel-Garten

Begegnungen der sonderbaren Art

Ein Theaterspaziergang voller Überraschungen. AUSVERKAUFT

Freitag, 16. Juli 2021
23.30 Uhr, Kreuzgang

Flüstern und Schreie

Die legendäre Mitternachtsshow voll Musik: gruftig, sexy und wild. AUSVERKAUFT

Montag, 19. Juli 2021
20.30 Uhr, Kreuzgang

Georg Ringsgwandl – Wuide unterwegs

Konzert im Kreuzgang

Samstag, 24. Juli 2021
21 Uhr, Nixel-Garten

Carmilla, der weibliche Vampir

Lesung aus dem Vampirklassiker von Joseph Sheridan Le Fanu

14. Juni / 21. Juni / 13. August 2021
Nixel-Scheune

Zersetzung – eine performative Textcollage

nach Motiven aus dem Werk von H. P. Lovecraft von Alexander Ourth und Ulrich Westermann