Dr. Maria Wüstenhagen

Maria Wüstenhagen, 1982 geboren in Finsterwalde in der Niederlausitz, studierte Germanistik, Ge­schichte und Philosophie an den Universitäten Eichstätt, Wien und Bamberg. Sie arbeitete u.a. für das Elfriede Jelinek-For­schungszentrum in Wien, für das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg, als Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Otto Friedrich-Universität Bamberg sowie für verschiedene Theater und freie Gruppen im gesamten deutschsprachigen Raum. 2011 erschien das Kinderbuch "Conrad und der Bamberger Dom" im Auftrag der Stiftung Domstadt Bamberg. 2013 promovierte sie mit einer Arbeit über Mittelalter-Rezeption in DDR-Literatur. Seit Januar 2014 ist sie Leiterin des Kulturamtes in Feuchtwangen und Dramaturgin der Kreuzgangspiele.