Kreuzgangspiele extra

Theater-Trilogie
19. und 25. Juni 2022, je ab 17.30 Uhr, Nixel-Garten

Auf-Brüche

Ein Theatermarathon vereinigt die Stücke „Lenz“ und „Kafka“, die 2016 und 2018 bei den Kreuzgangspielen zu sehen waren, und „Bachmann“ zu einer durchgängigen Aufführung, die einen weiten Bogen spannt von der Literatur des 18. Jahrhunderts bis hinein in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts – ein ‚Traumspiel‘ über die Leidenschaftlichkeit schreibender Existenz. Die Trilogie AUF-BRÜCHE widmet sich damit drei wegweisenden deutschsprachigen Autor*innen, ihrem Leben und Werk und deren Relevanz für heute: Jakob M. R. LENZ, Franz KAFKA und Ingeborg BACHMANN – drei junge Menschen, die aufbegehren gegen Konvention, Autorität und Determinismus, Zuflucht finden in der Literatur, im Vorgang des Schreibens. Mit gedanklicher Schärfe und analytischem Blick reißen sie Mauern des Traditionellen, des Vorhersehbaren ein und öffnen die Tür zu einer Welt persönlicher Freiheit und Autonomie. Die Stücke können an den Aufführungstagen der Trilogie einzeln oder insgesamt gebucht werden: Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr "Kafka", 19 Uhr "Lenz" und 20.30 Uhr "Bachmann".

Mitternachtsrevue
15. und 29. Juli 2022, je 23.30 Uhr, Kreuzgang

Eldorado

Eldorado - das Sehnsuchtsland voller Gold. Dort werden alle Träume wahr und alle Wünsche erfüllt. Im Sommer liegt dieser wundervolle Ort nicht in Südamerika, sondern mitten in Feuchtwangen auf der Bühne im Kreuzgang. Das Theater ist in den vergangenen zwei Jahren für Viele - auf der Bühne, aber auch im Publikum - zu einem solchen Sehnsuchtsort geworden. Das Vergnügen, Theater und Musik zu erleben, war nicht selten verwehrt - und so richten wir unsere Hoffnungen und Wünsche auf den Sommer 2022, in dem die Kultveranstaltung der Kreuzgangspiele in der Regie von Ulrich Westermann und unter der musikalischen Leitung von Bernd Meyer wieder im Kreuzgang stattfinden kann. Aufgrund der großen Nachfrage sogar an zwei Terminen.

Konzert
Montag, 18. Juli 2022, 20.30 Uhr, Kreuzgang

Georg Ringsgwandl - Wuide unterwegs

Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs & RocknRoll & Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten - aufgeführt von einer tanz- und spielfrohen Truppe mit vollem Rockgeschirr. Das Konzert wurde schon zwei Mal verschoben. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Fragen zu Rückgabe und Erstattung: 09852 90444.