Lea Aumann

Lea Aumann ist in der niedersächsischen Stadt Peine geboren. 2015 absolvierte sie in Hildesheim am dortigen Gymnasium Marienschule ihr Abitur. Nach einer halbjährigen Skandinavienreise begann sie die Ausbildung an der Freien Schauspielschule Hamburg, welche sie im Februar 2019 mit Auszeichnung abschloss. Innerhalb dieser Ausbildung spielte sie unter anderem in „Der Gott des Gemetzels“ unter der Regie von Jürgen Lederer und „Mr. Pilks Irrenhaus“ unter der Regie von Johannes Kaetzler.

Lea Aumann war 2018 zum ersten Mal bei den Kreuzgangspielen und spielte diverse Vorstellungen in „Hase und Igel“. 2019 übernahm sie die Regieassistenz bei „Die Geierwally“ und „Kleider machen Leute“.

2020 spielte Lea Aumann auf der Kreuzgang-Bühne viele Rollen in „Passionen“.

In der Saison 2021 übernimmt sie die Rolle der Mina Murray in Bram Stokers „Dracula“ und die Rollen der Diana, eines Pagen und eines Soldaten in „Ende gut, alles gut“.