Kreuzgangspiele klassik

Gustav Mahlers Vertonungen von Gedichten von Friedrich Rückert, Clemens Brentano und Achim von Arnim

Des Knaben Wunderhorn

Freitag, 3. Juli 2020
20 Uhr, Nixel-Garten

 

Die Symphonien Gustav Mahlers, ob die zweite, die vierte oder auch die achte gehören für Christiane Karg zu den wichtigsten Werken in ihrem Repertoire. So ist es nur folgerichtig, dass sie sich im Rahmen des letzten Konzerts dieser Saison mit Liedern Gustav Mahlers auseinandersetzt, gelten diese doch als Keimzelle seiner Symphonien. Des Knaben Wunderhorn ist eine dreibändige Sammlung mit Volksliedtexten, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts von Clemens Brentano und Achim von Arnim zusammengestellt wurde. Es enthält Liebes-, Soldaten-, Wander- und Kinderlieder vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert. Mahler ließ sich von den Texten inspirieren und komponierte teils charmante, teils romantisch-unheimliche Lieder mit Klavierbegleitung.

 

Christiane Karg, Sopran
Malcolm Martineau, Klavier

 

"Diese Poesie unterscheidet sich von jener andren Art der Literaturpoesie
und eher als Kunst kann man sie Natur und Leben nennen,
was die wirklichen Quellen aller Poesie sind."
(Gustav Mahler)

Die Reihe Kreuzgangspiele extra ist eine Kooperation mit der Konzertreihe KunstKlang. Die Sopranistin Christiane Karg ist Initiatorin und künstlerische Leiterin von KunstKlang. 2010 und 2016 wurde sie mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Träger der Konzertreihe ist die Stadt Feuchtwangen, Medienpartner der Bayerische Rundfunk.

Mehr Informationen zu KunstKlang und weiteren Konzerten gibt es hier.